Reformpläne: Trumps Mega-Steuersenkung – Präsident will Handlungsfähigkeit beweisen

Von der Reform würde auch Trumps Immobilienimperium massiv profitieren.

Bislang hat Donald Trump nicht übermäßig viele seiner Wahlversprechen umgesetzt: Die Gesundheitsreform scheiterte, der Einreisestopp für Moslems wurde von den Gerichten kassiert, und die unsichere Finanzierung lässt die Grenzmauer zu Mexiko zumindest wackeln.

Trump will endlich Handlungsfähigkeit beweisen

Doch nun will der US-Präsident mit einem „Riesending“ (Eigenwerbung) endlich Handlungsfähigkeit beweisen: Trump plant eine gewaltige Steuersenkung für Unternehmen und auch für Familien mit mittlerem Einkommen. Der Plan dürfte in den nächsten zehn Jahren zu Einnahmeausfällen von mehr als 2000 Milliarden Dollar führen.

Die Details der Reform, die Trumps Finanzminister Steven Mnuchin am späteren Mittwoch (US-Zeit) offiziell ankündigen sollte, dürften frühestens im Sommer feststehen. Dennoch ist nach Aussagen hochrangiger Vertreter der Regierung und der Republikaner, die an den Vorbereitungen teilnahmen, die Richtung klar: Trump will durch eine drastische Senkung des Körperschaftsteuersatzes von derzeit 35 auf 15 Prozent die heimischen Unternehmen entlasten.

Der neue niedrigere Satz soll auch für die zahlreichen kleineren Betriebe und Familienunternehmen gelten, die bislang mit dem persönlichen Einkommensteuersatz des Inhabers (maximal...Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen