Regierung und Regionen beraten in Österreich über Verschärfung der Corona-Regeln

·Lesedauer: 1 Min.
Hinweisschilder an Klinik in Salzburg (AFP/BARBARA GINDL)

Angesichts des sprunghaften Anstiegs der Corona-Infektionen in Österreich beraten Regierung und Bundesländer am Freitag über eine Verschärfung der Maßnahmen gegen das Virus. Im Vorfeld des Treffens in Pertisau in Tirol wurden Forderungen nach einem neuen landesweiten Lockdown laut. Die Bundesländer Oberösterreich und Salzburg kündigten am Donnerstag an, bei einer Nicht-Einigung im Alleingang einen Lockdown zu verhängen.

Österreich kämpft wie viele europäische Länder derzeit gegen eine heftige Corona-Welle mit immer neuen Höchstständen bei den Neuinfektionen. Am Donnerstag meldeten die Behörden den Rekordwert von 15.145 Ansteckungen innerhalb von 24 Stunden. Damit wurde in dem Land mit rund 8,9 Millionen Einwohnern insgesamt die Schwelle von einer Million bestätigter Infektionen seit Pandemie-Beginn überschritten.

jes/mkü

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.