Wird Regina King beim neuen "Superman" Regie führen?

·Lesedauer: 1 Min.
Regina King will angeblich von nichts wissen (Bild: DFree / Shutterstock.com)
Regina King will angeblich von nichts wissen (Bild: DFree / Shutterstock.com)

Die Suche nach einem passenden Regisseur oder einer Regisseurin für den neuen, sich noch in der Entwicklung befindenden "Superman"-Streifen laufen offenbar auf Hochtouren. Gehandelt werden Namen wie Barry Jenkins (41, "Moonlight"), Ryan Coogler (35, "Black Panther") oder Regina King (50, "Watchmen"). Während sich die ersteren beiden noch bedeckt halten, hat sich King in einem Interview jetzt zu den Gerüchten geäußert.

"Das ist mir völlig neu", antwortet King auf die Frage von "MSNBC"-Host Tiffany Cross, ob an den Gerüchten etwas dran wäre. "Nein wirklich nicht, ich habe davon bis gerade eben nichts gehört", so die 50-Jährige weiter. Damit wäre der "Watchmen"-Star offenbar aus dem Rennen.

Viel ist bislang nicht über den neuen "Superman"-Streifen bekannt. Wie das Branchenportal "Deadline" berichtet, sind bislang nur Ta-Nehisi Coates (45) als Drehbuchautor und J.J. Abrams (54) als Produzent gesetzt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.