Regionalliga Bayern: Unterhaching vorzeitig Meister

Unterhaching ist vorzeitig Meister
Unterhaching ist vorzeitig Meister

Der ehemalige Fußball-Bundesligist SpVgg Unterhaching hat am 35. Spieltag vorzeitig die Meisterschaft in der Regionalliga Bayern unter Dach und Fach gebracht. In den Aufstiegsspielen zur 3. Liga würden die Münchner Vorstädter, gecoacht von Ex-Nationalspieler Sandro Wagner, auf den noch zu ermittelnden Meister der Regionalliga Nordost treffen.

Noch ist nicht sicher, ob Haching die Aufstiegschance aus finanziellen Gründen überhaupt wahrnehmen wird. Präsident Manfred Schwabl ließ dies zuletzt immer wieder offen. Die Lizenz für die 3. Liga hat die SpVgg mit Auflagen erhalten. Sollte Haching verzichten, wären die Würzburger Kickers als Zweitplatzierter der Regionalliga Bayern die Nutznießer.

Sicher ist nur, dass Sandro Wagner Unterhaching am Saisonende verlässt. Der frühere Stürmer, der unter anderem für Bayern München, die TSG Hoffenheim und Hertha BSC spielte, hatte den einstigen Erstligisten zum Start der Saison 2021/22 übernommen. Seine Pläne ließ er offen.

Die offizielle Meisterehrung in der Regionalliga findet am 20. Mai im Rahmen des Heimspiels der Hachinger gegen den TSV Rain/Lech statt. "Jetzt drücken wir natürlich die Daumen für die Aufstiegsspiele zur 3. Liga“, sagte der Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV), Christoph Kern.