Reich durch Corona: Dieser Investor verdiente durch die Krise Milliarden

Willy Flemmer
Freier Autor für Yahoo

Viele Menschen stehen wegen der Coronakrise vor dem finanziellen Ruin. Einige werden durch die Viruspandemie reich – so wie Bill Ackman. Der Investor verdiente dank Corona Milliarden.

William 'Bill' Ackman verdiente durch die Coronakrise Milliarden US-Dollar. (Bild: ddp/Kris Tripplaar/Sipa USA)

Die Welt steht wegen der Coronavirus-Pandemie nahezu still. Auch die Wirtschaft ist lahmgelegt. Für viele Menschen ist die beispiellose Situation existenzgefährdend. Andere wiederum profitieren von dem Ausnahmezustand, wurden durch Corona sogar steinreich. Dazu zählt auch der Hedgefonds-Manager William "Bill" Ackman, der dank der Krise Milliarden verdient hat.

Riskantes Geschäft

Ackman wurde reicher, als er es ohnehin schon war, weil er viel riskierte. Er spekulierte darauf, dass es seiner Heimat USA und der Welt wirtschaftlich schlecht gehen wird. Das Coronavirus gab ihm Recht, es belohnte seine Risikobereitschaft. Heute ist Ackman Medienberichten zufolge im Besitz mehrerer Milliarden US-Dollar.

Coronavirus: Die aktuellen Nachrichten im Liveblog

Ausgangspunkt seiner Spekulation war eine Art Alptraum, den er Ende Januar dieses Jahres gehabt hätte, erzählte Ackman laut der Süddeutschen Zeitung im US-Fernsehen. Die Ahnung, was der Welt durch Corona bevorsteht, ließ ihn nicht untätig werden. Vielmehr bereitete er sich auf die akribisch Krise vor.

In Wirtschaftskrisen gibt es Verlierer und Gewinner. (Bild: Getty Images)

Ackman handelte, indem er spezielle Kreditderivate kaufte. Mit den Wertpapieren sicherte der Investor seinen Fonds gegen die Zahlungsschwierigkeiten von Unternehmen ab. Der Wert solcher Papiere steigt, je größer die wirtschaftliche Not von Unternehmen ist. Und die ist derzeit wegen der Coronakrise bekanntlich besonders groß – branchenübergreifend und weltweit.

Gewinner und Verlierer

Der Mut zum Risiko hat sich für Ackman also ausgezahlt. Medienberichten zufolge hat er durch seine Spekulation 2,6 Milliarden Dollar verdient. Es hätte aber auch anders kommen können. "Wäre die Welt stabil geblieben", wird der Investor von der Süddeutschen Zeitung zitiert, "hätten wir etwa 25 Millionen Dollar in einem Monat verloren. Und wenn nicht, hätten diese Sicherungsgeschäfte unser gesamtes Portfolio geschützt."

Coronakrise: Ölpreise könnten ins Negative fallen

So ist das in der Wirtschaft: Es gibt Verlierer und Gewinner. Und es kommt vor, dass die Einen gewinnen, weil die Anderen verloren haben.

Video: Bundesrat billigt milliardenschweres Maßnahmenpaket