Rekord-Fund in Hamburg: Das gab es noch nie: 4,5 Tonnen Kokain beschlagnahmt!

Weißes Pulver statt Sojabohnen: 211 Taschen mit 4.200 Paketen voller Kokain fanden Beamte des Zolls vor zwei Wochen im Hamburger Hafen. Das Gewicht: 4,5 Tonnen. Der Marktwert der sichergestellten Drogen: Eine Milliarde Euro! Es ist der größte Koks-Fund, der jemals in Deutschland gemacht wurde. 

Bereits Mitte Juli überprüften die Einsatzkräfte des Hamburger Zolls den verdächtigen Container aus Montevideo, der Kurs nach Antwerpen nahm. Er sollte, so die Ladepapiere, eigentlich mit Sojabobohnen bestückt sein, hatte aber deutlich wertvollere Ladung an Bord: 211 Sporttaschen, befüllt mit 4.200 Paketen – voll mit Koks. Insgesamt stellten die Ermittler 4,5 Tonnen Kokain sicher. Ein Rekordwert.

Das Kokain sei „vermutlich sehr rein“

Zum Vergleich: Im Jahr 2017 wurden bei drei...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo