Weltrekord: Kein anderer Ring hat so viele Diamanten wie dieser

·Freie Autorin

24.697 Diamanten auf einem einzigen Ring? Klingt weltrekordverdächtig - und tatsächlich hat es das Schmuckstück aus Indien gerade ins Guinnessbuch der Rekorde geschafft.

Wie viele Diamanten braucht es für einen Rekord? Wenn es um Ringe geht, Zehntausende (Symbolbild: Getty Images)
Wie viele Diamanten braucht es für einen Rekord? Wenn es um Ringe geht, Zehntausende (Symbolbild: Getty Images)

"Unsterblichkeit" bedeutet "Ami", und der Ring dieses Namens, der in dem indischen Juweliergeschäft SWA Diamonds entstanden ist, scheint tatsächlich den Anspruch zu haben, ein Schmuckstück für die Ewigkeit zu sein. Denn kein anderer Ring hat mehr Diamanten als dieser, wie das Guinnessbuch der Rekorde nun bestätigte.

Vorbild für den Weltrekord-Ring war ein Pilz

24.697 Diamanten zieren den Ring, der auf den ersten Blick einer Rose nachempfunden zu sein scheint. Tatsächlich ließen sich die Juweliere bei dem Design jedoch von einem Pilz inspirieren: Vorbild für den Ring war ein Rosen-Seitling.

"Der Pilz verkörpert Unsterblichkeit und Langlebigkeit", erklärt Abdul Gafur Anadiyan, Geschäftsleiter bei SWA Diamnds, dem Guinnessbuch der Rekorde in seiner Presseerklärung.

So viel ist der Rekord-Diamantring wert

340 Gramm wiegt der handgefertigte Ring den Herstellern zufolge. Seinen Wert schätzen sie auf umgerechnet rund 94.400 Euro.

200 Dollar pro Portion: Die teuersten Pommes Frites der Welt

Wird Ami seinem Namen also gerecht werden und einen unsterblichen Weltrekord aufstellen? Das scheint fraglich, denn dem Guinnessbuch zufolge ist der Rekord des Rings mit den meisten Diamanten ein äußerst beliebter. Erst zwei Jahre alt war derjenige gewesen, den SWA Diamonds gebrochen hat, als der ebenfalls indische Juwelier Harshit Bansal einen Ring mit 12.638 kreierte - und damit wiederum einen lediglich zwei Monate alten Rekord brach.

Man darf sich also auf weitere opulente, diamantbesetzte Schmuckstücke freuen.

Video: Diamanten für eine Million: Künstlerin kreiert funkelndes Bild von Kim Kardashian

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.