Ramsan Kadyrow: „Es gibt keine Homosexuellen in Tschetschenien“

Mehr als hundert Homosexuelle sollen in Tschetschenien verschleppt worden sein.

Russische Menschenrechtler sind äußerst besorgt über Berichte, dass in der Teilrepublik Tschetschenien im Nordkaukasus gezielt Homosexuelle verschleppt werden. Hilfsorganisationen versuchten, schwule Männer aus der Gefahrenzone zu bringen, sagte Igor Kotschetkow vom russischen LGBT-Netzwerk in St. Petersburg der Deutschen Presse-Agentur. 

Die oppositionelle Zeitung „Nowaja Gaseta“ hatte zuvor berichtet, im muslimisch geprägten Tschetschenien seien mehr als hundert Männer verschleppt worden. Drei...Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen