Restaurant in China fordert Gäste zum Wiegen vor der Essensbestellung auf

·Lesedauer: 1 Min.
Restaurantgast in China

Ein Restaurant in China war offenbar etwas übereifrig bei der Befolgung einer Regierungskampagne gegen Lebensmittelverschwendung - und hat seine Gäste dazu aufgefordert, sich vor dem Essen zu wiegen. Wie chinesische Staatsmedien berichteten, erntete das auf Rindfleisch spezialisierte Restaurant in der Stadt Changsha dafür in Online-Netzwerken viel Kritik. Am Samstag entschuldigte sich das Restaurant.

Wie der China News Service berichtete, hatte das Restaurant Gäste am Freitag dazu aufgefordert, auf die Waage zu steigen und ihr Gewicht in eine Smartphone-App einzutragen. Diese hätte ihnen dann vom Gewicht ausgehend Gerichtsempfehlungen einschließlich deren Kalorienzahl angezeigt. Auf Fotos, die in lokalen Medien veröffentlicht wurden, waren in dem Restaurant Schilder mit der Aufschrift "Operation leere Teller" zu sehen. Das nimmt Bezug auf eine landesweite Kampagne der Regierung.

Der chinesische Präsident Xi Jinping hatte diese Woche die Bevölkerung aufgefordert, keine Lebensmittel mehr zu verschwenden, da die Coronavirus-Pandemie sowie schwere Überschwemmungen im vergangenen Monat zu einem Anstieg der Lebensmittelpreise geführt haben. Als Reaktion darauf forderten Gastronomen ihre Kunden auf, weniger Gerichte zu bestellen. 

Es gehört in China bei Gruppenmahlzeiten zum guten Ton, immer etwas Essen auf den Tellern zurückzulassen - sonst würde der Gastgeber das Gesicht verlieren, weil er nicht genug bestellt hat.

Für das Restaurant in Changsha wurde die Beteiligung an der Kampagne allerdings zum PR-GAU: Beiträge dazu wurden im chinesischen Online-Dienst Weibo mehr als 300 Millionen Mal angezeigt.

"Unsere ursprüngliche Absicht war es, dafür einzutreten, dass Abfall verhindert und Essen in gesunder Weise bestellt wird", schrieb das Restaurant nun in seiner Entschuldigung im Internet. "Wir haben Kunden nie gezwungen, sich selbst zu wiegen."

fml/ju

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.