Riesen-Razzia in Hamburg: Polizei knackt „WhatsApp für Dealer“: Koks-Bosse festgenommen

·Lesedauer: 1 Min.

Unter dem Codenamen „Festspiele“ führte das Bundeskriminalamt (BKA) verdeckte Ermittlungen gegen ein kriminelles Netzwerk im Norden. Über den Hamburger Hafen soll die Bande tonnenweise Kokain eingefahren haben. Am Mittwoch standen zahlreiche Durchsuchungen an, mehrere Personen wurden festgenommen. Zuvor waren die Beamten in das „WhatsApp für Kriminelle“ eingedrungen und hatten monatelang Nachrichten mitlesen können. Das (BKA) ermittelt in Hamburg, Bremen und Schleswig-Holstein gegen das Netzwerk. Zu einem ersten Erfolg soll es jetzt aufgrund von geknackten Krypto-Chat-Nachrichten gekommen sein. Mit einer Großrazzia gingen die Beamten am Mittwoch in Hamburg gegen die organisierte Kriminalität vor. Festnahmen in Hamburg: Kokain-Großdealer geschnappt So wurden mehrere Männer wegen des Verdachts des bandenmäßigen Drogenhandels festgenommen. Weitere Ermittlungen und Festnahmen dauerten am Mittwochnachmittag noch an, so die Staatsanwaltschaft Hamburg gegenüber der MOPO. Das könnte Sie auch interessieren: Anti-Terror-Razzia im Norden – Es gab...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo