Riesenzoff um Kitas in Hamburg: Experten sehen keinen Grund für Schließungen

·Lesedauer: 1 Min.

Gerade mal zwei Wochen waren die Hamburger Kitas im Regelbetrieb. Jetzt heißt es für die meisten Kinder erneut: Sie müssen zu Hause bleiben. Dabei haben die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin sowie der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte jetzt eine gemeinsame Erklärung abgegeben: Die Fachverbände raten von Kita- und Schulschließungen ab. Die Experten sehen nicht, dass Kinder überproportional zum Corona-Infektionsgeschehen beitragen. Die Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) zeigen: Seit Anfang Februar ist die 7-Tage-Inzidenz bei Kindern bis 14 Jahren im Vergleich zur Gesamtbevölkerung deutlich angestiegen. Allerdings bedeutet das nicht, dass Kinder derzeit überproportional betroffen sind. „Bei der Interpretation der Daten des RKI muss beachtet werden, dass die...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo