Riesige Kohlemine Carmichael in Australien ist seit Jahren stark umstritten

Die australische Carmichael-Kohlemine im nordöstlichen Bundesstaat Queensland ist seit Jahren umstritten. Der indische Adani-Konzern will dort zunächst 27 Millionen Tonnen Kohle jährlich, langfristig sogar bis zu 60 Millionen Tonnen pro Jahr fördern - das könnte die bereits hohen Kohleexporte Australiens um 20 Prozent steigern. Die im Tage- und Untertagebau gewonnene Kohle soll über 189 Kilometer per Zug zum Kohlehafen Abbot Point gebracht und dann nach Indien verschifft werden. Siemens soll die Signalanlagen für diese geplante Schienenstrecke liefern.