Nach riesigem Datenraub: Italienisches Finanzamt wird erpresst

In Italien ermittelt die Polizei wegen des Verdachts eines umfangreichen Datenraubs beim Finanzamt. Unbekannte sollen sich Zugang zum EDV-Netz der Behörde verschafft haben und an Unterlagen im Umfang von 78 Gigabyte gelangt sein.

Die internationale Hackervereinigung Lockbit bekannte sich italienischen Medien zufolge zu dem Raub und forderte vom Finanzamt die Zahlung einer Geldsumme in unbekannter Höhe. Sollte das nicht innerhalb von fünf Tagen geschehen, werde man die entwendeten Unterlagen veröffentlichen, hieß es. Das Finanzamt bestätigte die Einleitung einer Ermittlung.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.