Robben, Lewy und Co... - Die fünf Meistermacher des FC Bayern

Patrick Strasser

Lewandowski, Robben, Martínez, Hummels und Thiago: Sie waren Bayerns Titel-Garanten. Die AZ erklärt, wieso das Quintett so wichtig ist.

Nein, sie wollten die roten Meister-Shirts partout nicht rausrücken. Die Insignien des Triumphs waren genau abgezählt mit nach Wolfsburg genommen worden. Da konnte mancher Fan noch so betteln, die Spieler ließen sich nicht erweichen, wollten die Titel-Bestätigung mit der weißen flachen Hand auf roter Baumwolle nicht rausrücken. Der fünfte Meistertitel seit 2013 hintereinander ist eingesackt. Das gab´s noch nie. Schon die vierte Schale letzten Mai war Rekord. Serie ausgebaut.

Gimme five! Gib mir fünf!

Und bitte: Als da wären, die Fünfermeister: Manuel Neuer, Tom Starke (der Ersatz-Ersatztorwart ist allerdings diese Saison noch ohne Einsatz), Jérôme Boateng, Javi Martínez, Philipp Lahm (es ist sein achter Titel insgesamt, damit ist er Rekordmeister der Rekordmeister und auf einer Stufe mit den Bayern-Legenden Oliver Kahn, Mehmet Scholl und Bastian Schweinsteiger), David Alaba, Rafinha, Thomas Müller, Franck Ribéry (könnte 2018 nach Meistertiteln zu Lahm aufschließen) und Arjen Robben – plus Co-Trainer Hermann Gerland.

Die fünf Meistermacher

Doch wer waren die Garanten für die 27. Meisterschaft? Wem gehört die Schale zum größten Teil? Die bayerische Titel-Fünferbande:

Robert Lewandowski (30 Liga-Einsätze, 28 Tore): Sein Doppelpack kurz vor der Pause sorgte für die Vorentscheidung – 3:0.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen