Robert Pattinson: "Ich überrasche mich selbst am liebsten"

Rachel Kasuch
·Lesedauer: 2 Min.
Im komplexen Action-Thriller "Tenet" spielt Robert Pattinson den ominösen Agenten Neil. In einem Interview erzählte der 34-Jährige nun: "Ich liebe es, neue Möglichkeiten und Wege zu finden, wie ich mich amüsieren kann." (Bild: Carlos Alvarez / Getty Images)
Im komplexen Action-Thriller "Tenet" spielt Robert Pattinson den ominösen Agenten Neil. In einem Interview erzählte der 34-Jährige nun: "Ich liebe es, neue Möglichkeiten und Wege zu finden, wie ich mich amüsieren kann." (Bild: Carlos Alvarez / Getty Images)

Christopher Nolans komplexes Zeitreise-Spektakel "Tenet" wurde jüngst mit einem Oscar ausgezeichnet. In einem Interview sprachen die Hauptdarsteller John David Washington und Robert Pattinson nun ganz privat über ihre Leitfäden im Leben.

Auch wenn es so gut wie gar kein Kino gibt: Christopher Nolans Thriller "Tenet" (exklusiv auf Sky und Sky Ticket) gehört in Zeiten der Corona-Pandemie zu den erfolgreichsten Film-Hits in Deutschland. Doch nicht nur die beachtliche Resonanz und ein Einspielergebnis von rund 350 Millionen US-Dollar lässt Regisseur Nolan sowie die Schauspielstars Robert Pattinson, Kenneth Branagh, John David Washington, Elizabeth Debicki sowie Michael Caine strahlen. Auch der jüngste Oscar-Sieg ("Beste visuelle Effekte") zeigt, dass "Tenet" zurecht zu den größten Blockbustern der vergangenen zwölf Monate zählt.

Im Film steckt John David Washington als Hauptdarsteller in einer komplexen Welt voller Zeitmanipulationen und Verfolgungsjagden. Was privat sein Leitfaden im Leben ist? "Ich glaube an Bescheidenheit", so der 36-Jährige im Interview mit der Agentur teleschau. "Ich glaube daran, dass die Liebe alles besiegt. Ich bin der Meinung, dass wir diese Welt mit Liebe verlassen sollten. Ich habe diesen Grundsatz von meinen Großeltern und meinen Eltern weitergegeben bekommen. Auch meine Onkel und Tanten haben mir ihre Weisheiten weitervermittelt." Er sei von einer Großfamilie aufgezogen worden sein, so der Schauspieler: "Es hat also ein ganzes Dorf gebraucht, um mir einen Leitfaden im Leben zu geben."

"Tenet" wurde 2021 mit dem Oscar in der Kategorie "Beste visuelle Effekte" ausgezeichnet. (Bild: Sky/2020 Warner Bros. Entertainment Inc. )
"Tenet" wurde 2021 mit dem Oscar in der Kategorie "Beste visuelle Effekte" ausgezeichnet. (Bild: Sky/2020 Warner Bros. Entertainment Inc. )

Pattinson: "Ich mache mir über Kleinigkeiten keine Gedanken

Auch die Schauspielkollegen von John David Washington haben ähnliche Prinzipien. Die Australierin Elizabeth Debicki verriet beispielsweise im Interview: "Was mich im Leben leitet? Ich würde sagen, dass ich manchmal etwas zu viel Wert auf meine eigene Entwicklung lege. Ich entscheide in vielen Situationen auf der Grundlage, wie ich mich verbessern kann," erzählte 30-Jährige. "Das hat zur Folge, dass ich mich oft in Situationen begebe, in denen ich herausgefordert werde oder manchmal sogar ans Limit gebracht werde." Sie müsse immer in Bewegung sein und sich weiterentwickeln, erklärte Debicki (auch bekannt aus der großartigen Serie "The Night Manager"): "Anders kann ich nicht leben."

Schauspielstar und "Twilight"-Held Robert Pattinson, der in "Tenet" die Rolle des Neil spielt, ist da ganz anders gepolt. Er lachte im Interview: "Ich liebe es, neue Möglichkeiten und Wege zu finden, wie ich mich amüsieren kann. Es klingt oberflächlich, aber so funktioniert mein Gehirn. Ich mache mir über Kleinigkeiten keine Gedanken und ich überrasche mich selbst am liebsten. Das ist mein Leitfaden im Leben!"

Der namenlose Protagonist (John David Washington) wechselt in "Tenet" die Zeit-Ebenen. (Bild: Sky/2020 Warner Bros. Entertainment Inc. )
Der namenlose Protagonist (John David Washington) wechselt in "Tenet" die Zeit-Ebenen. (Bild: Sky/2020 Warner Bros. Entertainment Inc. )