Roboter serviert im Kölner Schokoladenmuseum

Ein Roboter (Blaues Kabel) nimmt ein Täfelchen Schokoladen von einem Produktionsband, damit Besucher probieren können. Foto: Marius Becker

Im Kölner Schokoladenmuseum werden Besucher künftig persönlich bedient - mehr oder weniger: Ein Roboter reicht ihnen von nun an die frisch produzierte Schokolade aus der «gläsernen Fabrik».

Auch soll der Schokoladenbrunnen im Museum an besucherstarken Tagen doppelt besetzt sein, so dass man sich schneller mit Nachschub versorgen kann. In dem drei Meter hohen Brunnen sprudeln ständig 200 Kilogramm Schokolade.

Das Privatmuseum im Kölner Rheinauhafen hat im Jahr 600 000 Besucher und gehört damit zu den beliebtesten Museen in Deutschland. Gruppen-Führungen und Einzelbesucher sollen künftig mit einem neuen Leitsystem stärker gelenkt werden, so dass sie sich gegenseitig weniger stören.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen