Im Rodelbahn-Test fällt ein Drittel der Bahnen durch

20 Anlagen in Deutschland vom ADAC überprüft

Viele deutsche Rodelbahnen bergen laut einem Test des ADAC erhebliche Gefahren für die Rodler. Von 20 getesteten Anlagen im Harz, Thüringer Wald, Schwarzwald, Bayerischen Wald, Allgäu und in Oberbayern bekamen sieben die Note mangelhaft, wie der Automobilclub in München mitteilte.

Beim Verlierer, der Naturrodelbahn Grünten im Allgäu, stellten die Tester ein besonders großes Gefahrenpotenzial fest. Auch die Anlage Maria-Trost-Weg in Nesselwang berge erhebliche Gefahren.

Laut ADAC bemühten sich einige Bahnbetreiber aber auch, die Sicherheit ihrer Anlagen zu verbessern. So bekam die im vergangenen Jahr noch mit ausreichend getestete Blombergbahn in Bad Tölz jetzt ein gut, die Hocheckbahn in Oberaudorf verbesserte sich sogar von mangelhaft auf sehr gut. Ausschlaggebend dafür sei die deutlich verbesserte Sicherheit, Beschilderung und Befahrbarkeit der Bahn.

Als beste Bahn ausgezeichnet wurde die Rodelbahn Hirscheckblitz in Ramsau. Diese habe mit einer guten Präparation, vorbildlichen Beschilderung und gesicherten Gefahrenstellen überzeugt.