Roland Kaiser sieht sich nicht als Schlagerstar

·Lesedauer: 1 Min.
Roland Kaiser während eines Auftritts in Mannheim vor wenigen Tagen. (Bild: imago images/BOBO)
Roland Kaiser während eines Auftritts in Mannheim vor wenigen Tagen. (Bild: imago images/BOBO)

Roland Kaiser (69) gilt bei vielen als großer deutscher Schlagerstar. Dabei sieht er sich selbst gar nicht als solcher, wie er im Gespräch mit "Welt am Sonntag" erklärt. "Ich mache die Musik, die mir Spaß macht", erzählt Kaiser. Worte wie "Schlagerstar" oder "Schlagerlegende" zu benutzen, könne er aber niemandem verbieten.

Kaiser, der sich demnach als Optimist sieht, mache einfach seine Arbeit und wolle "anderen Menschen Freude bereiten", heißt es weiter. Starallüren sind dem 69-Jährigen dabei offenbar fremd. "Aber selbstverständlich" gehe er etwa selbst im Supermarkt einkaufen und er bringe auch seine Kleidung persönlich zur Reinigung.

Diese Liedzeile würde er zurücknehmen

"Ja", antwortet der Sänger auf die Frage, ob es eine Liedzeile gebe, die er gerne zurücknehmen würde. Er spricht von der Zeile "Nachts an deinen schneeweißen Stränden, hielt ich ihre Jugend in den Händen" aus dem Song "Santa Maria", einem der großen Hits Kaisers. Bis heute sei er darüber erstaunt, dass sein damaliger Produzent dies durchgewunken habe.

Wer noch mehr über Kaiser erfahren möchte, kann auch einen Blick in seine Autobiographie "Sonnenseite" werfen, die am 18. Oktober bei Heyne erscheint. Darin erzählt er aus seinem Leben und geht laut Angaben des Verlags auch auf die deutsche Zeitgeschichte ein. Kürzlich ist zudem Kaisers neues Album "Weihnachtszeit" erschienen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.