Rolle in DC-Serie: "Bridgerton"-Star Regé-Jean Page wurde wegen Hautfarbe abgelehnt

teleschau
·Lesedauer: 2 Min.
Erst vor kurzem wurde bekannt, dass Fan-Liebling Regé-Jean Page nach nur einer Staffel aus der Netflix-Serie "Bridgerton" aussteigt.  (Bild: 2020 Mike Marsland/Mike Marsland)
Erst vor kurzem wurde bekannt, dass Fan-Liebling Regé-Jean Page nach nur einer Staffel aus der Netflix-Serie "Bridgerton" aussteigt. (Bild: 2020 Mike Marsland/Mike Marsland)

Der "Bridgerton"-Darsteller Regé-Jean Page soll vor einigen Jahren aufgrund seiner Hautfarbe für eine Rolle in der DC-Serie "Krypton" abgelehnt worden sein. Nun äußerte sich der Schauspieler selbst zu den Berichten.

Erst vor kurzem teilte Netflix mit, dass Publikums-Liebling Regé-Jean Page zum Bedauern der Fans nicht Teil der zweiten Staffel des Serien-Hits "Bridgerton" sein wird. Die Entscheidung des Schauspielers ließ viele mutmaßen, dass andere Rollen der Grund für Pages überraschenden Ausstieg waren. Nun machte der 31-Jährige erneut Schlagzeilen - aufgrund eines Parts, den er vor einigen Jahren nicht ergattern konnte.

Berichten des US-Magazins "Hollywood Reporter" zufolge soll Page damals für eine Hauptrolle in der DC-Serie "Krypton" vorgesprochen haben und aufgrund seiner Hautfarbe abgelehnt worden sein. Statt Page wurde der heute 28-jährige Cameron Cuffe als Protagonist für die Show gecastet, die von 2018 bis 2019 lief und von Supermans Großvater Seg-El handelt. Geoff Johns, Mitbegründer von DC Films, sei der Meinung gewesen, Superman "könne keinen schwarzen Großvater haben".

"Wir fliegen immer noch"

Nun hat sich Page, dessen Vater aus England und Mutter aus Simbabwe stammt, selbst zu den Vorwürfen geäußert. Auf Twitter schrieb der Schauspieler am Mittwochabend: "Von diesen Gesprächen zu hören, tut jetzt nicht weniger weh als damals. Die Klarstellungen tun fast noch mehr weh, um ehrlich zu sein. Ich mache immer noch einfach mein Ding. Wir machen immer noch die Arbeit. Wir fliegen immer noch."

Zuvor hatte ein Vertreter von Johns in einem Statement gegenüber "E! News" mitgeteilt, sein Klient habe das Gefühl gehabt, die Fans hätten erwartet, dass Supermans Großvater "wie ein junger Henry Cavill aussieht". Cavill hatte seit 2013 in mehreren DC-Verfilmungen die Rolle des Superman übernommen.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.