Rollschuhfahrer drehen am Rockefeller Center ihre Runden

·Lesedauer: 1 Min.

New York (dpa) - Schlittschuhe aus, Rollschuhe an: Die weltberühmte Schlittschuhbahn am Rockefeller Center in New York ist erstmals seit rund 80 Jahren für die wärmere Jahreszeit zur Rollschuhbahn umgebaut worden.

Dutzende Menschen drehten zur Eröffnung am Freitag bei sonnigem Frühlingswetter und Musik ihre Runden auf der Bahn. Für Anfänger gab es kostenlose Kurse. Noch bis zum 22. Oktober soll die Rollschuhbahn mitten in Manhattan bleiben. Tickets kosten für Erwachsene rund 20 Dollar (etwa 18 Euro).

Über die Wintermonate lockt die erstmals zu Weihnachten 1936 aufgebaute Anlage Hunderttausende auf die Eisfläche. In den Sommermonaten wurde sie bislang nur 1940 einmal versuchsweise als Rollschuhbahn genutzt. In der Zwischenzeit gab es dort in den wärmeren Monaten unter anderem Tennisplätze, Restaurants, Blumenshows und Konzerte.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.