Rosenkrieg bei Jennifer Hudson und David Otunga

Verlobung gelöst und nun streiten sie um ihren Sohn: Bei Oscar-Gewinnerin Jennifer Hudson und ihrem Ex David Otunga bahnt sich eine Schlammschlacht an.

Schauspielerin Jennifer Hudson (36, "Dreamgirls") ist wieder zu haben: Die Oscar-Gewinnerin und ihr Langzeitverlobter, Ex-Wrestler David Otunga (37), haben einen Schlussstrich unter ihre Beziehung gezogen. Das Paar war zehn Jahre zusammen und hat gemeinsam den achtjährigen Sohn David Daniel Otunga Jr. Doch freundschaftlich scheint die Trennung nicht über die Bühne gegangen zu sein. Die 36-Jährige hat offenbar schwere Vorwürfe gegen ihren Ex erhoben und eine Schutzanordnung erwirkt. Diese wird etwa im Fall von häuslicher Gewalt von einem Gericht ausgesprochen.

Aussage gegen Aussage

Wie der Sprecher der Schauspielerin in einem Statement gegenüber "Entertainment Tonight" erklärte, sei das Paar bereits seit ein paar Monaten mit dem Prozess beschäftigt, die Beziehung zu beenden. "Jennifer beantragte und erhielt eine Schutzanordnung gegen ihren Ex-Verlobten. Jennifer handele ausschließlich im Interesse ihres Sohnes", so ihr Sprecher.

David Otunga setzte sich durch seinen Anwalt Tracy M. Rizzo zur Wehr. "Herr Otunga hat Frau Hudson oder ihren Sohn niemals misshandelt oder belästigt. Es ist unglücklich, besonders im jetzigen Klima, dass sie das Bedürfnis verspürt, falsche Anschuldigungen gegen ihn vorzubringen. Herr Otunga freut sich auf seinen Tag vor Gericht und ist sich der Verantwortung gegenüber seinem einzigen Kind bewusst", heißt es laut "People" in dem Statement der Gegenseite. Weitere Einzelheiten zur Trennung sind bislang nicht bekannt.

Nicht der erste Schicksalsschlag

Hudson und Otunga verlobten sich im Jahr 2008, nach knapp einem Jahr Beziehung. Im gleichen Jahr hatte Hudson einen schweren Schicksalsschlag zu verkraften.

Im Oktober 2008 wurden ihre Mutter, Darnell Donerson, und ihr Bruder Jason Hudson, erschossen in ihrem Haus in Chicago aufgefunden. Julian King, der siebenjährige Neffe der Schauspielerin, wurde drei Tage später tot auf dem Rücksitz eines Autos entdeckt. Im Jahr 2012 wurde Hudsons einstiger Schwager, William Balfour, für die drei Mode verurteilt.

Foto(s): Faye Sadou/AdMedia/ImageCollect

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen