Royals auf Reisen: Diese Namen benutzen William und Kate im Ausland

Andere Länder, andere Namen: Als die bürgerliche Kate Middleton im April 2011 Prinz William heiratete, wurde ihr zugleich der Titel Duchess of Cambridge (dt.: Herzogin von Cambridge) verliehen – passend zum Adelstitel ihres Gatten, dem Duke of Cambridge (dt.: Herzog von Cambridge). Was bisher nur wenige wissen: Im Ausland trägt das royale Paar andere Namen.

In Schottland ändert sich der offizielle Titel von William und Kate zu Earl und Countess of Strathearn. (Bild: AP Photo)

Das gilt zumindest für Irland und Schottland. Laut der britischen Zeitung „The Mirror“ werden Prinz William und seine Frau Kate dort nicht mehr mit Herzog und Herzogin von Cambridge angesprochen, sondern tragen andere offizielle Titel.

Sobald sich das Paar in Schottland befindet, gelten sie als Earl und Countess of Strathearn (Graf und Gräfin von Strathearn). In Irland hingegen werden die beiden Baron und Lady Carrickfergus genannt – ein Titel, der eigentlich seit 1883 ausgestorben war, aber nach der Hochzeit von Prinz William und Kate wieder aufgenommen und dem royalen Paar verliehen wurde.

William und Kate sind übrigens nicht die einzigen Mitglieder der Royal Family, die mehrere Titel besitzen: Charles und Camilla gelten in Schottland beispielsweise als Duke und Duchess of Rothesay (Herzog und Herzogin von Rothesay).

Auch Prinz Harry (rechts) und seiner Verlobten Meghan Markle werden nach der Hochzeit neue Titel verliehen. (Bild: AP Photo)

Prinz Williams Bruder Harry muss dort offiziell Prinz Henry von Wales genannt werden – noch. Denn nach der Hochzeit mit Meghan Markle bekommt auch er einen neuen Titel: Duke of Sussex.

Der vollständige Titel der Queen ist Elizabeth Alexandra Mary Mountbatten-Windsor. Prinz George heißt George Alexander Louis Cambridge Mountbatten-Windsor.

Folgt uns auf Facebook und Instagram und lasst euch täglich von Style-Trends und coolen Storys inspirieren!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen