Angriff ist die beste Verteidigung: RTL verrät Dschungelcamp-Tricks noch vor der "Bild"

RTL veröffentlichte Insider-Wissen zum Dschungelcamp selbst – und kam damit der “Bild”-Zeitung zuvor. (Bild: MG RTL D)

Die “Bild”-Zeitung plante eine Enthüllungsserie über das diesjährige Dschungelcamp. Doch RTL kam dem Blatt zuvor – und veröffentlichte das Insider-Wissen einfach direkt selbst.

“Bild entlarvt alle schmutzigen Tricks beim Dschungelcamp!” – unter dieser Schlagzeile verriet die “Bild”-Zeitung am 8. Januar 2019 erste Geheimnisse rund um die beliebte Reality-Show “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!”. Zum Beispiel wurde enthüllt, dass der Wasserfall künstlich betrieben wird. Bevor die 13. Staffel des Dschungelcamps am 11. Januar startet, plante die Tageszeitung noch mehr Tricks und Hintergründe aus der Show zu verraten. Doch RTL ging dazwischen und veröffentlichte den Fragenkatalog der “Bild” einfach selbst.

Die Dschungelkandidaten 2019: (v.h.l.): Peter Orloff, Tommi Piper, Sibylle Rauch, Gisele Oppermann, Doreen Dietel, Chris Töpperwien (v.v.l.): Domenico de Cicco, Leila Lowfire, Bastian Yotta, Felix van Deventer, Evelyn Burdecki, Sandra Kiriasis. Alle Infos zu ‘Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!’ im Special bei RTL.de (Bild: MG RTL D / Arya Shirazi)

Dschungelcamp 2019: Welcher Promi hat die meisten Follower?

Das sind einige der “Tricks” beim Dschungelcamp

76 Fragen hatte die “Bild”-Redaktion RTL gestellt, darunter auch einige, die schon seit langem kein Geheimnis mehr sind – wie die Adresse des Camps in der 362 Dungay Creek Road. Aber RTL verriet auch, dass alle giftigen Tiere innerhalb des Camps so gut wie möglich eingefangen werden und ignorierte die Anspielung der “Bild”, dass nächtliche Schlangenbesuche bei den Kandidaten womöglich inszeniert seien. RTL erklärte zudem, dass Fiberglas verwendet würde, um die “für diese Produktionen notwendige Technik bestmöglich der Umgebung anzupassen”.

Dschungelcamp 2019: Die Stars fliegen los – und nehmen Ex-Camper mit

Nicht alle Fragen wurden von RTL beantwortet

Auf die Frage nach psychologischer Betreuung der Kandidaten hält sich RTL recht bedeckt. Der Sender verweist allerdings darauf, dass “bei einer derart beanspruchenden TV-Produktion […] das Wohl der Kandidaten an erster Stelle” stünde. Der Sender gibt aber zu, dass der Schleim sowie einige der Spinnweben künstlich seien und manche Ekelgetränke verdünnt würden. Den Krokodilen werde außerdem aus Sicherheitsgründen das Maul zugebunden.

Weitere Dschungelcamp-Themen gibt es hier: