Rückruf für Mineralwasser

·Freiberufliche Journalistin

Wegen möglicher Verunreinigungen muss Mineralwasser in mehreren Bundesländern zurückgerufen werden. Die Flaschen können laut Hersteller chemische Rückstände enthalten.

Eventuell enthaltene chemische Rückstände sind der Grund für einen Rückruf von Mineralwasser. (Symbolbild: Getty Images)
Eventuell enthaltene chemische Rückstände sind der Grund für einen Rückruf von Mineralwasser. (Symbolbild: Getty Images)

Bei der aktuell großen Sommerhitze ist es wichtig, möglichst viel zu trinken. Perfekt geeignet ist dafür Mineralwasser. Ausgerechnet für dieses Produkt gibt es nun im August schon den zweiten Rückruf.

Anfang des Monats musste die Bad Dürrheimer Mineralbrunnen GmbH + Co. KG ihr Bad Dürrheimer Bio-Mineralwasser Naturell in der O,5 Liter PET Flasche zurückrufen. Durch eine wahrscheinlich fehlerhafte Verpackung könne beim Öffnen ein "unangenehmer, untypischer, Fremdgeruch entweichen", teilte der baden württembergische Hersteller damals mit.

Zweiter Wasser-Rückruf im August

Nun warnt das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit vor dem Verzehr eines weiteren Wassers. Dieses Mal sind der Grund chemische Rückstände, die in einzelnen Flaschen enthalten sein können.

Betroffen ist Berg Quellen Medium B2 in der Mehrweg-Glasflasche 0,75l, das bei der Markengetränke Schwollen GmbH hergestellt wurde und mit der Codierung (Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) sowie Uhrzeitraum) 01.08.24 G3 13:00 bis 18:30 gekennzeichnet ist. Die Angabe ist auf dem Vorderetikett unten rechts zu finden.

Dieses Wasser kann chemische Rückstände enthalten. (Bild: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit)
Dieses Wasser kann chemische Rückstände enthalten. (Bild: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit)

Wasser vorwiegend in fünf Bundesländern vertrieben

Das Wasser wurde laut Hersteller vorwiegend in Rheinland-Pfalz, Saarland, Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg vertrieben. Vom Verzehr rät die Schwollen GmbH ab. Andere Mindesthaltbarkeitsdaten und Produkte seien aber nicht betroffen.

Wer entsprechende Produkte gekauft hat, kann sie in den Einkaufsstätten zurückgeben.

Fragen zum Rückruf beantwortet der Hersteller telefonisch unter 06787 - 101 192 (Montag bis Freitag von 9 – 16 Uhr) oder per E-Mail an reklamation@bergquelle.de.

VIDEO: Rückruf: KoRo ruft Haselnuss-Creme u. a. via Dogeriemarkt Müller zurück