Rudi Brückner weiter beim "Doppelpass"

·Lesedauer: 1 Min.
Rudi Brückner moderierte den "Doppelpass" von 1995 bis 2004. Derzeit vertritt er weiterhin Florian König. (Bild: SPORT1 / Rupp)
Rudi Brückner moderierte den "Doppelpass" von 1995 bis 2004. Derzeit vertritt er weiterhin Florian König. (Bild: SPORT1 / Rupp)

Florian König ist weiter aus gesundheitlichen Gründen nicht dabei: Rudi Brückner wird auch am kommenden Sonntag, 3. Oktober, wieder durch den "Doppelpass" führen.

Rund 750.000 im Schnitt und 930.000 Zuschauer in der Spitze bedeuteten den bisherigen Quotenrekord in dieser Saison. Ob es nun am prominenten Gast (Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund) lag oder doch am TV-Comeback auf dem Moderatorenplatz? In jedem Fall traf der "Stahlwerk Doppelpass" auf viel Resonanz. Nun steht fest: Auch am kommenden Sonntag, 3. Oktober, wird Rudi Brückner Moderator des Talks bei SPORT1 sein. Florian König, der zu Beginn der Saison die Sendung von Thomas Helmer übernommen hatte, steht weiter aus gesundheitlichen Gründen nicht zur Verfügung.

Zu Gast im Hilton Munich Airport Hotel sind diesmal unter anderem Max Eberl, Geschäftsführer und Sportdirektor von Borussia Mönchengladbach, und Marco Russ, Analyst von Eintracht Frankfurt. Ebenfalls mit dabei sind SPORT1 Experte Stefan Effenberg, Julien Wolff ("Welt"), Tom Bartels (ARD) und die freie Journalistin Mara Pfeiffer.

Rudi Brückner hatte den "Doppelpass" bereits in den Jahren von 1995 bis 2004 moderiert. Später arbeitete er unter anderem für Servus TV, Sport1.fm, Eurosport und für Tele 5. Vor Jahren kehrte er zu SPORT1 zurück und präsentierte dort unter anderem den "Fantalk".

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.