Russe und Amerikaner treten Dienst auf Raumstation ISS an

Zwei Raumfahrer haben eine sechsmonatige Mission auf der Internationalen Raumstation ISS angetreten.

Der US-Amerikaner Jack Fischer und der Russe Fjodor Jurtschichin trafen auf dem Außenposten der Menschheit rund 400 Kilometer über der Erde ein.

Die Kapsel Sojus MS-04 war sechs Stunden zuvor vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur gestartet.

Derzeit arbeiten auf der ISS noch eine Amerikanerin, ein Russe und ein Franzose. Sie empfingen die beiden Neuankömmlinge erfreut.

Erstmals seit Jahren waren nur zwei von drei Plätzen in der Sojus besetzt. Hintergrund ist eine Sparmaßnahme der russischen Raumfahrtbehörde.

Die Sojus MS ist eine modernisierte Variante der Sojus-Kapseln, die seit 50 Jahren im Einsatz sind.

With the arrival of two new crew members, Space_Station now has 5 people living onboard. Hatch opened at 11:25am ET https://t.co/mzKW5uDsTi pic.twitter.com/VaPbtvw0CP— NASA (NASA) 20 avril 2017

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen