Russische Luftwaffenflotte in Syrien halbiert

Russland hat die Zahl seiner Kampfflugzeuge und Hubschrauber auf seinem Stützpunkt Hmeimin in Syrien nahezu halbiert. Eine gewisse Stabilisierung der Lage in dem Bürgerkriegsland habe es Russland "erlaubt, fast die Hälfte der Luftgeschwader, die in Hmeimim stationiert war, zurück nach Russland zu verlagern", sagte nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums der hochrangige Kommandeur Sergej Rudskoi am Mittwoch bei einer Sicherheitskonferenz in Moskau.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen