Russische Söldnertruppe Wagner meldet Einnahme von Soledar

Die russische Söldnertruppe Wagner hat nach eigenen Angaben die umkämpfte ostukrainische Stadt Soledar eingenommen. "Wagner-Einheiten haben das gesamte Gebiet von Soledar unter ihre Kontrolle gebracht", teilte der Gründer der Söldnertruppe, Jewgeni Prigoschin, am Mittwoch über seine Pressestelle in den Onlinenetzwerken mit. Zugleich sprach er aber von anhaltenden Kämpfen im Stadtzentrum. Ob die Wagner-Gruppe tatsächlich das gesamte Stadtgebiet kontrollierte, war daher unklar. Die Angaben ließen sich zunächst nicht unabhängig überprüfen.

Soledar liegt in der von Moskau beanspruchten Region Donezk in der Nähe der seit Monaten schwer umkämpften Stadt Bachmut. Beide Seiten hatten zuletzt besonders heftige Kämpfe um Soledar gemeldet.

Der Kreml-Vertraute Prigoschin kündigte an, im Laufe des Tages über die "Zahl der Gefangenen" in Soledar zu informieren. Die staatliche russische Nachrichtenagentur RIA Nowosti veröffentlichte ein Foto des Wagner-Gründers mit bewaffneten Kämpfern und gab an, es sei in den Salzminen von Soledar aufgenommen worden. Prigoschin veröffentlichte ebenfalls in Foto von sich selbst in Militäruniform, umgeben von Wagner-Kämpfern. Er machte aber keine Angaben dazu, wo es aufgenommen wurde.

bur/bfi