Russischer Außeneinsatz an der ISS - NASA überträgt live

Russischer Außeneinsatz an der ISS - NASA überträgt live

Die internationale Raumstation ISS ist der wahrscheinlich letzte Ort im Universum, an dem russische und westliche Forscher noch zusammenarbeiten.

Die beiden russischen Kosmonauten Sergej Prokopjew und Dmitri Petelin verließen am Donnerstag die ISS für einen etwa 7-stündigen Außeneinsatz. Wartungsarbeiten am russischen Forschungsmodul Nauka standen an, durchgeführt mithilfe des europäischen Roboterarms und live auf der Website der NASA übertragen.

Bei der Mission sollten Strahlungswärmetauscher und eine Luftschleuse für den Transfer vom Forschungsmodul Rasswet zum Mehrzwecklabor Nauka vorbereiten. Dabei wurden unter anderem elektrische und hydraulische Verbindungen hergestellt.

Für Prokopjew war es der dritte Weltraumspaziergang, für Petelin der erste.

Im Inneren der ISS steuerte die Kosmonautin Anna Nikina den europäischen Roboterarm ERA, um den Kühler und die Luftschleuse in Position zu bringen. Es ist der erste von insgesamt vier Weltraumeinsätzen der russischen Kosmonauten bis Ende des Jahres.