Russland und Iran feiern gute Zusammenarbeit

Russland und der Iran haben sich mit dem Stand der bilateralen Zusammenarbeit zufrieden gezeigt. Am zweiten Tag seines Staatsbesuchs in Moskau traf der iranische Präsident Hassan Ruhani seinen russischen Amtskollegen Wladimir Putin. Bei der Unterredung ging es um den Ausbau der bilateralen Beziehungen und die Schaffung von gemeinsamen Projekten, insbesondere im Energie- und Verkehrssektor.

“Führende russische Firmen haben eine Reihe von wichtigen Vereinbarungen über die Entwicklung von iranischen Ölfeldern getroffen. Unsere Länder arbeiten im Rahmen des Forums der Gasexportierenden Länder (GECF) zusammen. Wir werden unsere Bemühungen zur Stabilisierung der Ölpreise koordinieren”, erklärte Putin.

Seit Aufhebung der Atom-Sanktionen gegen Teheran haben beide Seiten ihren Handel stark ausgebaut.

“Die Entscheidungen, die wir in den vergangenen Monaten und auch heute getroffen haben, zeigen, dass wir unsere bilateralen Beziehungen auf kulturellem, wirtschaftlichem und wissenschaftlichem Gebiet nach einem strategischen Plan entwickeln”, erklärte Ruhani.

Der iranische Präsident lobte Russland für seinen Beitrag zum Zustandekommen des Atomabkommens. Ruhani verwies zudem auf die erfolgreiche Kooperation der Länder im Kampf gegen den internationalen Terrorismus. In Syrien kämpfen Russland und der Iran aufseiten von Staatspräsident Baschar al-Assad.

Der Iran ist ein großer Kunde für Industrie-, Rüstungsgüter und Kernkrafttechnik aus Russland.

Mehr zum Thema

Protokoll des Gesprächs Ruhani – Putin (Kreml, russisch)

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen