Russland aus UN-Tourismusorganisation ausgeschlossen

Zerstörungen in Irpin (AFP/Genya SAVILOV) (Genya SAVILOV)

Russland ist wegen des Angriffskriegs in der Ukraine aus der Weltorganisation für Tourismus (UNWTO) ausgeschlossen worden. Die Mitgliedschaft des Landes werde mit sofortiger Wirkung ausgesetzt, teilte die UN-Sonderorganisation nach einem Votum der Mehrheit ihrer Mitgliedsländer am Mittwoch in Madrid mit. Zuvor hatte Russland selbst erklärt, sich aus der UNWTO zurückziehen zu wollen.

Anfang März hatte die UNWTO, die sich weltweit für die Förderung des Tourismus einsetzt, angekündigt, Russlands Mitgliedschaft auszusetzen. Beschlossen wurde dieser Schritt vom Exekutivrat der Organisation. Eine Bestätigung durch zwei Drittel der 159 übrigen Mitgliedstaaten stand aber noch aus. Die Generalversammlung der UN-Sonderorganisation traf sich dazu am Mittwoch in Madrid.

Schon vor dem Votum ließ Russland verlauten, der Organisation den Rücken kehren zu wollen, der Vertreter nahm dann auch nicht an dem Votum zum Ausschluss teil. Die UNWTO verwies aber darauf, dass ihr eigenes Ausschlussverfahren durch die Entscheidung Russlands, sich zurückzuziehen, nicht gestoppt werde.

Die Regeln seien klar: Nur wer sich daran halte, Tourismus im Rahmen von "Frieden und der Einhaltung der Menschenrechte" zu fördern, könne Teil der Organisation sein, stellte die UNWTO klar.

hcy/ck

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.