Russlands Wirtschafts-Talfahrt: Wie die Krim-Annexion Putin in Schwierigkeiten bringt

Felix Rentzsch
GettyImages 477417897 Krim


Seit drei Jahren wehen nun schon russische Fahnen auf der Halbinsel Krim. Am Donnerstag feierten die Menschen von St. Petersburg bis Wladiwostok das Jubiläum. Das Fernsehen zeigte strahlende Gesichter und wenn man den Daten des Meinungsforschungsinstituts Vciom glaubt, geben die TV-Bilder tatsächlich die Gefühle der meisten Russen wieder.

Laut aktueller Umfrage sind 78 Prozent der Russen der Ansicht, dass die völkerrechtlich umstrittene Annexion der zuvor ukrainischen Krim eine gute Sache war. Lediglich 13 Prozent der Befragten haben Zweifel an dem außenpolitisch fragwürdigen Abenteuer, in das Präsident Wladimir Putin sein Land gestürzt hat. 89 Prozent der Russen sind sogar der Ansicht, dass die Menschen auf der Krim von der Annexion profitieren.

Das ist ein neuer Höchstwert, der aber mit den wirtschaftlichen Zahlen so gar nicht zusammenpasst: Wie offizielle Statistiken zeigen, zahlt die russische Wirtschaft bis heute einen hohen Preis für das Vorgehen im Frühjahr 2014. Die Sanktionen der westlichen Staatengemeinschaft haben den ökonomischen Abschwung weiter verschärft.

Weiterlesen auf businessinsider.de

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen