Sängerin Elif ist bei "The Voice of Germany" dabei

·Lesedauer: 1 Min.
Sängerin Elif ist bei "The Voice of Germany" dabei
Sängerin Elif geht bei "The Voice of Germany" auf Talentsuche. (Bild: ©Till van Loosen)
Sängerin Elif geht bei "The Voice of Germany" auf Talentsuche. (Bild: ©Till van Loosen)

Sängerin Elif (28), bürgerlich Elif Demirezer, wird die diesjährige "The Voice of Germany"-Jury tatkräftig unterstützen. Wie sie auf Instagram schrieb, sei sie der Coach für die "Comeback Stage by SEAT". Damit tritt sie offenbar die Nachfolge von Michael Schulte (31) an, der bei der zehnten Staffel als Online-Coach bereits ausgeschiedenen Talenten eine zweite Chance gab. Schulte konnte Kandidat*innen, für die in den Blind-Auditions nicht gebuzzert wurde oder die später in den Battles oder Sing-Offs ausschieden, zurückholen. Aus diesen formte er ein Team und trat mit seinen zwei besten Talenten in den Liveshows an.

Elif hat bereits Castingerfahrung: Die 28-Jährige trat 2009 bei der ProSieben-Show "Popstars" an und belegte den zweiten Platz. Danach startete sie eine erfolgreiche Solokarriere. Ihr bis dato letztes Album "Nacht" (2020) schaffte es bis auf Platz sieben der deutschen Album-Charts.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Glückwünsche für Elif

TheBossHoss-Sänger Alec Völkel (49), der gemeinsam mit seinem Kollegen Sascha Vollmer (49) von 2011 bis 2013 in der "The Voice"-Jury saß, gratulierte Elif unter ihrem Post. "Sehr cool - freu mich für dich! Mach sie platt!", schrieb er. Weitere Glückwünsche kamen unter anderem von Farid Bang (35) und Shirin David (26).

Elif verstärkt die Jury rund um Johannes Oerding (39), Sarah Connor (41), Nico Santos (28) und Mark Forster (38), die in der elften Staffel der Show auf den roten Stühlen Platz nehmen. Moderiert wird "The Voice of Germany" wie gewohnt von Lena Gercke (33) und Thore Schölermann (36). ProSieben und Sat.1 zeigen die Show ab Herbst 2021 im Wechsel.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.