Särge nahe Eiffelturm abgestellt - Drei Männer festgenommen

Drei Männer haben nahe dem Eiffelturm in Paris fünf Särge mit der Aufschrift "Französische Soldaten in der Ukraine" deponiert. Die Tatverdächtigen - ein Deutscher, ein Bulgare und ein Ukrainer - wurden festgenommen, wie AFP aus Polizeikreisen erfuhr. (JOEL SAGET)
Drei Männer haben nahe dem Eiffelturm in Paris fünf Särge mit der Aufschrift "Französische Soldaten in der Ukraine" deponiert. Die Tatverdächtigen - ein Deutscher, ein Bulgare und ein Ukrainer - wurden festgenommen, wie AFP aus Polizeikreisen erfuhr. (JOEL SAGET)

Drei Männer haben in der Nähe des Eiffelturms in Paris fünf Särge mit der Aufschrift "Französische Soldaten in der Ukraine" deponiert. Die Tatverdächtigen - ein Deutscher, ein Bulgare und ein Ukrainer - wurden festgenommen, wie die Nachrichtenagentur AFP am Sonntag aus Polizeikreisen erfuhr.

Die Särge waren am Samstagmorgen in der Nähe der berühmten Touristenattraktion abgestellt worden. Die mit französischen Flaggen bedeckten Kisten waren nach Angaben der Ermittler mit Gips gefüllt. Es sei eine Untersuchung wegen möglicher "ausländischer Einmischung" eingeleitet worden.

Der Fahrer des Lieferwagens, der für den Transport der Särge genutzt wurde, wurde nahe dem Eiffelturm festgenommen. Der Mann sei in der Nacht zum Samstag aus Bulgarien nach Paris gefahren, hieß es aus Polizeikreisen. Er habe ausgesagt, 40 Euro dafür bekommen zu haben, die beiden anderen Männer und die Särge zu transportieren.

Die beiden anderen Verdächtigen wurden später am Pariser Busbahnhof Bercy festgenommen. Von dort aus wollten sie offenbar nach Berlin fahren. Die drei Verdächtigen befanden sich am Sonntag weiter in Polizeigewahrsam.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hatte wiederholt die Möglichkeit einer Entsendung von westlichen Truppen in die Ukraine ins Spiel gebracht. Er stieß damit viele Verbündete vor den Kopf.

bfi/ju