Säure-Attacke auf prominenten Anti-Korruptions-Ermittler in Indonesien

Anti-Korruptions-Ermittler nach Säureangriff

In der indonesischen Hauptstadt Jakarta haben Unbekannte einen prominenten Anti-Korruptions-Ermittler mit Säure attackiert. Die Angreifer näherten sich Novel Baswedan am Dienstag auf einem Motorrad und schütteten ihm Säure ins Gesicht, wie die Behörden mitteilten. Baswedan wurde im Krankenhaus behandelt. Aktivisten vermuteten einen Zusammenhang zu Ermittlungen in einem Korruptionsskandal um ranghohe Politiker.

Indonesiens Präsident Joko Widodo verurteilte die "brutale Tat". Er forderte die Polizei auf, die Täter zu fassen. Präsidentensprecher Johan Budi sagte nach einem Besuch Baswedans im Krankenhaus, der Ermittler habe Verletzungen an der Stirn. Zudem könne er mit dem linken Auge nur verschwommen sehen.

Baswedan gehört der staatlichen Kommission KPK an, welche die in Indonesien weit verbreitete Korruption bekämpfen soll. In den vergangenen Jahren wurden Mitglieder der Kommission immer wieder bedroht und attackiert.

Wer hinter dem Angriff vom Dienstag steckte, war zunächst unklar. Die Nichtregierungsorganisation Indonesian Corruption Watch vermutete einen Zusammenhang mit Baswedans Ermittlungen zu einem Korruptionsskandal, in den ranghohe Politiker verwickelt sein sollen - unter anderem der Justizminister und der Ex-Innenminister. Dabei geht es um die Veruntreuung staatlicher Gelder in Höhe von rund 170 Millionen Dollar (rund 160 Millionen Euro). Die Ermittler der KPK werfen den Politikern vor, Geld aus Mitteln für neue Personalausweise in ihre eigenen Taschen gesteckt zu haben.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen