Söder fordert Zurückhaltung von Fußballmillionären bei Gehalt

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat von mit Millionengehältern bezahlten Fußballprofis der Bundesliga gegenüber ihren Vereinen einen Beitrag gefordert, um die Coronakrise wirtschaftlich zu überstehen. "Ich fände es in Ordnung, wenn Spieler, die ganz große Gehälter bekommen, zur Aufrechterhaltung des Spielbetriebs gegenüber ihrem Arbeitgeber, ihren Vereinen, ein bisschen zurückhaltender wären mit dem Geld", sagte Söder der "Bild"-Zeitung vom Dienstag. Bei "so vielen Millionen, die da jedes Jahr verdient werden", sei "Solidarität gefragt".