Söder gibt als Ziel für Bundestagswahl Sieg über SPD aus

·Lesedauer: 1 Min.
Markus Söder (AFP/Christof STACHE)

CSU-Chef Markus Söder hat für die Union den Sieg über die SPD zum Ziel bei der Bundestagswahl erklärt. "Das Ziel ist klar, die Nummer eins zu werden", sagte Söder am Montag nach einer Sitzung des CSU-Vorstands in München vor Journalisten. Nur wenn die Union vor der SPD liege, bestehe die Chance, am Ende zu gewinnen.

"Es wird knapp, aber alles ist drin", sagte Söder. Er erwarte am Wahltag am kommenden Sonntag ein Wimpernschlagfinale. Für die Union sei seiner Einschätzung nach die Talfahrt der letzten Wochen gestoppt, es gehe leicht wieder nach oben. Sollte die Union abgewählt werden, gehe er von einer "massiven Benachteiligung" Bayerns aus, sagte der bayerische Ministerpräsident.

Söder wies zugleich die Kritik von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble an Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) zurück. Schäuble hatte Merkel eine Mitverantwortung für Laschets schlechte Umfragewerte gegeben. Merkels Auftreten für die Union sei ein Gewinn, sagte Söder.

Jeder solle für sich selbst überlegen, welchen Beitrag er leiste. "Ich glaube, dass die Bundeskanzlerin mit Abstand die größte Persönlichkeit der Union ist", sagte Söder. Die CSU schätze ihre Arbeit und Merkel als Person "enorm".

ran/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.