Saarländer wählen neuen Landtag - Reicht es für Rot-Rot?

1 / 2

Saarländer wählen neuen Landtag - Reicht es für Rot-Rot?

Der Ausgang der Wahl wird auch in Berlin mit Spannung verfolgt. Foto: Uwe Anspach

Im Saarland öffnen zur Stunde die Wahllokale für die Landtagswahl. Rund 800 000 Bürger sind aufgerufen, über das 51 Abgeordnete zählende Landesparlament und die Zukunft der von Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer geführten CDU/SPD-Landesregierung zu entscheiden.

Nach den Umfragen ist offen, wer künftig im kleinsten Flächenland der Republik regieren wird. Möglich ist eine Fortsetzung der großen Koalition, wofür Kramp-Karrenbauer eintritt. Nach rund 18 Jahren an der Regierung könnten die Christdemokraten aber auch die Macht verlieren. Den Umfragen zufolge könnten die SPD mit Spitzenkandidatin Anke Rehlinger und die Linkspartei um Oskar Lafontaine zusammen eine Mehrheit erringen.

Die Kür von Martin Schulz zum Kanzlerkandidaten und Gegenspieler von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte der SPD zuletzt starken Auftrieb gegeben.

Die Landtagswahl im Saarland gilt mit Blick auf die Bundestagswahl im September als wichtiger erster Stimmungstest. Auch die Parteien in Berlin schauen daher gespannt auf die Abstimmung. Die AfD wird voraussichtlich an der Saar in den elften Landtag einziehen. Grüne und FDP hoffen darauf, den Sprung über die Fünf-Prozent-Hürde zu schaffen und damit die erste Pleite im Wahljahr zu verhindern.

Umfragen zur Landtagswahl im Saarland

Hier geht es zu den Wahlergebnissen der Landtagswahl

Landeswahlleiterin

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen