Sachsen beschließt nach Bayern und Saarland Ausgangsbeschränkungen

Nach Bayern und dem Saarland hat auch Sachsen in der Corona-Krise strikte Ausgangsbeschränkungen beschlossen. "Das Verlassen des Hauses ist nur noch mit triftigen Gründen erlaubt", teilte die Landesregierung am Sonntag mit. "Aufgrund der dynamischen Entwicklung der Corona-Epidemie werden zur Umsetzung eines Kontaktverbotes Ausgangsbeschränkungen für die Bevölkerung in Kraft gesetzt." Dadurch soll "der physische soziale Kontakt zwischen den Menschen auf ein absolutes Mindestmaß reduziert werden, um weitere Ansteckungen zu verhindern".