Breite Zustimmung für Völler-Entscheidung

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) erfährt in der Personalie Rudi Völler viel Zustimmung." Damals war es Rudis Stärke, dass er ein Wir-Gefühl entwickeln konnte", sagte Frank Baumann.

Rudi Völler. (Bild: Reuters)
Rudi Völler. (Bild: Reuters)

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) erfährt in der Personalie Rudi Völler viel Zustimmung. Völler sei als neuer Sportchef "auf jeden Fall" die richtige Wahl, sagte Bayern Münchens Ehrenpräsident Uli Hoeneß im Sport1-Doppelpass.

Hoeneß von Völler-Lösung begeistert

"Man braucht jemanden, der vom Fußball Ahnung hat und von der Persönlichkeit her nicht so leicht angreifbar ist. In der Zusammenarbeit mit Hansi Flick wird seine Meinung gehört. Hansi braucht jemanden, der ihm hilft, wenn es schwierig wird", erläuterte Hoeneß sein Urteil.

"Er hat große Erfahrung und kennt sich mit dem DFB aus, das ist eine gute Entscheidung", meinte Bayern-Sportvorstand Salihamidzic bei Bild TV. Frank Baumann erwartet, dass Völler der Nationalmannschaft mit Blick auf die Heim-EM 2024 "sehr, sehr gut tun" werde.

Völler wird von Öffentlichkeit akzeptiert

Der Geschäftsführer von Werder Bremen hatte einst in der deutschen Nationalmannschaft unter dem Teamchef Völler gespielt. "Damals war es Rudis Stärke, dass er ein Wir-Gefühl entwickeln konnte", sagte er. Außerdem habe Völler "in der Öffentlichkeit die Akzeptanz und kann, wenn es notwendig ist, verbal auch mal heftiger dazwischen grätschen."

VIDEO: So will Völler die Fans zurückgewinnen