Sam Fender: Korb an Elton John

·Lesedauer: 1 Min.
Sam Fender credit:Bang Showbiz
Sam Fender credit:Bang Showbiz

Sam Fender lehnte die Chance ab, auf Sir Elton Johns Album ‚Lockdown Sessions‘ mitzumischen, weil er zu beschäftigt war.

Der ‚Will We Talk?‘-Hitmacher hat mit der 74-jährigen Musiklegende „abgehangen“ und zugegeben, dass sie die Möglichkeit diskutiert hätten, ein Duett für die neueste LP des ‚Crocodile Rock‘-Sängers aufzunehmen. Sam musste letztendlich dann aber doch ablehnen, da er fleißig an seiner eigenen Platte ‚Seventeen Going Under‘ arbeitete und nichts überstürzen wollte.

Sam hofft jedoch, dass er und Elton eines Tages noch zusammenarbeiten werden. Im Gespräch mit der ‚Wired‘-Kolumne der Zeitung ‚Daily Star Sunday‘ sagte er jetzt: „Elton ist jetzt tatsächlich ein Freund, also habe ich mit ihm abgehangen und einige seiner Tricks gelernt. Er ist eine Legende. Wir wollten etwas für sein Album ‚Lockdown Sessions‘ machen, aber ich musste mich auf das konzentrieren, woran ich gerade arbeitete. Wir wollten es nicht überstürzen oder kaputt machen, also hoffe ich, dass wir später darauf zurückkommen und zu einem anderen Zeitpunkt ein Projekt realisieren können.“

Neben Elton konnte Sam auch Paul Weller um Rat fragen und er schätzt die Meinung des ehemaligen Jam-Sängers sehr. Er fügte hinzu: „Beide haben ihre Meinung zu dem Album. Paul ist großartig mit seinen Ratschlägen, weil er selbst ein Texter ist. Er beschäftigt sich wirklich damit.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.