Sami Khedira angeblich vor Abgang bei Juventus Turin - Interesse aus der Bundesliga?

Der 1. FC Köln hofft offenbar darauf, Juventus-Star Sami Khedira an den Rhein locken zu können. Das zumindest berichtet die Gazzetta dello Sport.

Die Zukunft von Sami Khedira liegt angeblich nicht bei Juventus Turin. Dem Weltmeister von 2014 wurde laut Sky ein Wechsel nahelegt. Auch eine Rückkehr in die Bundesliga stehe zur Debatte. 

Angeblich würden die Bianconeri Khedira bereits für eine Ablöse im einstelligen Millionenbereich ziehen lassen, obwohl der 32-Jährige noch bis 2021 unter Vertrag steht. Neben Klubs aus China, den USA, Katar und der Türkei sollen auch zwei Vereine aus der Bundesliga ihr Interesse hinterlegt haben. Konkrete Verhandlungen stehen jedoch noch aus. Eine Hürde stellt Khediras hohes Gehalt dar, in Italien kassiert er dem Bericht zufolge jährlich vier Millionen Euro.

Juventus Turin: Aaron Ramsey und Adrien Rabiot verstärken die Zentrale

Die Alte Dame verstärkte sich im zentralen Mittelfeld mit den ablösefreien Adrien Rabiot (Paris Saint-Germain) und Aaron Ramsey (FC Arsenal). Zudem stehen dem neuen Coach Maurizio Sarri auf dieser Position Miralem Pjanic, Emre Can und Blaise Matuidi zur Verfügung.

Khedira kam in der vergangenen Saison nur auf 17 Pflichtspiele, was vor allem an mehreren Verletzungen und Herzproblemen lag. Insgesamt lief er für Juve seit seinem Wechsel im Jahr 2015 87-mal in der Serie A auf. Dabei gelangen dem gebürtigen Schwaben 21 Tore und neun Vorlagen.