Sarah Wiener will nach ihrer Zeit im EU-Parlament wieder ins Fernsehen

Die frühere Fernsehköchin Sarah Wiener bekommt als Politikerin keine Heiratsanträge mehr. "Als Köchin hat mich jeder angestrahlt", als Politikerin sei das anders. (JOE KLAMAR)
Die frühere Fernsehköchin Sarah Wiener bekommt als Politikerin keine Heiratsanträge mehr. "Als Köchin hat mich jeder angestrahlt", als Politikerin sei das anders. (JOE KLAMAR)

Die frühere TV-Köchin Sarah Wiener will nach fünf Jahren als EU-Abgeordnete für die österreichischen Grünen wieder in Fernsehformaten auftreten. "Ich versuche gerade, einige Fäden wieder aufzunehmen oder neu zu spinnen", sagte Wiener in einem Podcast des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND). "Ich werde sicher auch wieder medial das eine oder andere machen, weil mir das einfach mehr Freude gemacht und ein freundlicheres Feedback gebracht hat als meine Arbeit im Europaparlament."

Sie sei zwar "noch nicht fertig mit der Politik, aber vielleicht mit der Berufspolitik", sagte die frühere Fernsehköchin dem RND. Ihre fünf Jahre im Europaparlament sehe sie aber als erfolgreich und lehrreich an. Quereinsteiger könnten der Politik guttun, betonte Wiener. "Karrierepolitiker werden betriebsblind und bilden eine Blase, die ruhig öfter von anderen engagierten Leuten durchrüttelt und hinterfragt werden sollte."

ilo/lt