Sarg der Queen auf dem Weg zu ihrer letzten Ruhestätte auf Schloss Windsor

Nach der Trauerfeier und Prozession in London sind die sterblichen Überreste der Queen nun auf dem Weg zu ihrer letzten Ruhestätte Schloss Windsor. Nachdem die Trauerprozession mit dem Sarg am Montag den Triumphbogen Wellington Arch am Hyde Park erreicht hatte, wurde er in einen Leichenwagen getragen, dessen oberer Teil verglast ist.

Angeführt von drei Polizeimotorrädern trat die Fahrzeugkolonne mit dem Leichenwagen dann den etwa 35 Kilometer langen Weg zum Schloss Windsor an. Zahlreiche Menschen säumten die Straße.

Das Staatsbegräbnis für Elizabeth II. hatte am Montag mit einer Trauerfeier in der Westminster Abbey begonnen. An dem Gottesdienst nahmen etwa 2000 Gäste teil, darunter zahlreiche Monarchen und andere Staatsoberhäupter wie etwa US-Präsident Joe Biden. Nach dem einstündigen Gottesdienst wurde der Sarg der Queen auf einer Kanonenlafette von 142 Marinesoldaten zum Wellington Arch am Hyde Park gezogen.

Die Queen wird um 20.30 Uhr MESZ in der St. George's Chapel von Schloss Windsor beigesetzt. Mit ihrer Grablegung in der König George VI.-Gedächtniskapelle wird sie mit ihren Eltern, ihrer Schwester Prinzessin Margaret und ihrem Mann Prinz Philip wieder vereint.

Zuvor findet in St. George's ab 17.00 Uhr (MESZ) eine im Fernsehen übertragene Beisetzungsfeier mit mehr als 800 Gästen statt. Zu ihnen zählen neben Mitgliedern der Königsfamilie und Politikern auch ehemalige Mitarbeiter der Queen.

Elizabeth II. war am 8. September im Alter von 96 Jahren nach 70 Jahren auf dem britischen Thron gestorben. Mit ihrem Tod endete eine Ära, das Ereignis löste weltweit Trauer und Anteilnahme aus.

yb/gt