Sasel-Haus in Hamburg : Selbstbewusstes Stadtteilkulturzentrum feiert 40. Geburtstag

„In unserer Konzertreihe müssen wir den Vergleich mit der Elbphilharmonie nicht scheuen.“ Gesundes Selbstbewusstsein spricht aus Friedemann Boltes’ Worten, und doch trifft die Feststellung des künstlerischen Geschäftsführers des Sasel-Hauses zweifellos zu: Das Stadtteilkulturzentrum, das am Montag seinen 40. Geburtstag feiert, muss sich nicht vor dem viel gepriesenen Leuchtturm in der HafenCity verstecken.

Sabine Meyer, Martin Stadtfeld oder das Concerto Köln: Es sind Klassikkünstler von Weltrang, die im Hamburger Nordosten binnen eines Jahres auftreten. Und das in einem Saal, der gerade einmal 400 Besuchern Platz bietet – doch dafür nicht nur historisch mit einer ganz besonderen Note aufwarten kann (das Gebäude war einst der Kuhstall des Gutshofs Sasel), sondern vor allem bei der Künstlerbetreuung.

„Bei...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo