Saubere Sache: So reinigen Sie Ihr Smartphone

Selfie-Knipsen oder Telefonieren: Unser Handy kommt unserem Gesicht ziemlich nahe, dabei wimmelt es vor Bakterien (Photo by Christian Vierig/Getty Images)

Hand aufs Herz: Können Sie noch zählen, wie oft am Tag Sie Ihr Handy in die Hand nehmen? Im Schnitt 90 Mal, lautet die Antwort. Da wundert es nicht, dass sich auf dem smarten Alltagshelfer unzählige Keime und Bakterien sammeln – vor allem, wenn man bedenkt, dass die meisten Menschen ihr Telefon nicht nur beim Essen oder in der U-Bahn bedienen, sondern gerne auch mal auf dem stillen Örtchen!

Doch jetzt bitte nicht panisch zum Spülmittel greifen. Wir verraten, wie Sie ihr Smartphone gründlich und schonend reinigen.

Alkohol, Wasser oder Glasreiniger: Keine Freunde des Handys

Wer sein Smartphone von Bakterien und Keimen befreien will, sollte zu Hygienesprays ohne Alkohol greifen. Die kann man inzwischen in jeder Drogerie kaufen. Der Branchenverband Bitkom warnt in einer Untersuchung davor, dass Alkohol, Spülmittel oder auch Seifenlauge das fettabweisende Display beschädigen können. Und wer sein Mobiltelefon schon einmal aus Versehen in der Badewanne oder im Spülbecken versenkt hat, weiß auch, warum Wasser keine gute Idee zur Reinigung ist …

Buchsen und Anschlüsse mit dem Zahnstocher reinigen?

Nicht nur auf dem Display Ihres Handys sammelt sich Dreck: Auch die Buchsen und Anschlüsse sind schnell verschmutzt. Ja, es gibt Menschen, die zur Reinigung einen Zahnstocher verwenden. Das muss aber nicht sein! Immerhin kann man inzwischen in jeder Drogerie hübsch zugespitzte Wattestäbchen kaufen. Die eignen sich viel besser für die sensiblen technischen Schnittstellen.

Pusten Sie vorab leicht in die Vertiefungen und wischen dann ganz vorsichtig mit einem trockenen (!) Wattestäbchen nach.

Folgt uns auf Facebook und Instagram und lasst euch täglich von Style-Trends und coolen Storys inspirieren!