Sauberkeitsoffensive kostet 30 Millionen Euro: Immer mehr illegaler Müll in Hamburg

Im Kampf gegen den Schmutz hat Hamburg vor zwei Jahren eine Offensive gestartet. Seitdem sammelt die Stadtreinigung mehr Müll ein - und bekommt mehr Anrufe von Bürgern. Die CDU-Opposition glaubt nicht, dass die Hansestadt sehr viel sauberer geworden ist.

Die Hamburger Stadtreinigung hat im vergangenen Jahr 3070 Tonnen illegaler Abfälle entsorgt. Im Vorjahr waren es 2000 Tonnen gewesen, 2017 sogar nur 1600 Tonnen. Die regulär eingesammelte Müllmenge Hamburgs betrug 2018 rund 440 000 Tonnen. Das geht aus einer Senatsantwort auf eine Kleine Anfrage des CDU-Bürgerschaftsabgeordneten Stephan Gamm...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo