Schöneberg: Die Potsdamer Straße wird zur Gastro-Meile

Michael Schulz, Björn Swanson (Küchenchef) und Benjamin Becke (Sommelier) im Restaurant „Golvet“

Die Eröffnung des "Golvet" Mitte Mai ist der neueste Meilenstein der Potsdamer Straße auf dem Weg zur Gourmetmeile. Zwar eröffneten dort nach der Fertigstellung des Potsdamer Platzes erstklassige Restaurants, aber der Sprung über das Wasser klappte viele Jahre nicht. Doch jetzt lebt auch im Teil zwischen Landwehrkanal und Kurfürstenstraße gehobene Gastronomie auf.

Im achten Stock liegt das "Golvet", dessen schwedischer Name Boden bedeutet. Zubereitet wird in einer offenen, schwarz umfliesten Küche. Gleich am Eingang empfängt die Gäste eine 13 Meter lange Bar. Im 100-Sitzplätze-Fine-Dining-Restaurant sorgen Messing, Eiche und karamellfarbene Ledersitze in einem reduzierten Ambiente für weltstädtisches Flair.

Auf zwei Dinge sollen sich die Gäste laut Betreiber Thorsten Schermall und Küchenchef Björn Swanson konzen­trieren: den grandiosen Blick über die Stadt und die fulminanten Gerichte des ehemaligen Sternekochs. Der hat mit Souschef Michael Schulz, den Bar-Spezialisten Thomas Altenberger, An­dreas Andricopoulos und Sommelier Benjamin Becker (ehemals "Eins­unternull") ein erstklassiges Team um sich versammelt. Nordisch inspirierte Gerichte wie Wildlachs in Nussbutter gebeizt mit Rhabarber-Begleitung, Rehrücken mit Zungensalat und Kreuzkümmeljus sowie Desserts wie Mojito-Eis mit Cheesecake sorgen für genussvolle Überraschungsmomente. Gelernt hat der gebürtiger Berliner Swanson übrigens im "Alten Zollhaus", anschließend war er Chef de Partie im Sternerestaurant "Fischers Fritz" un...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen