Schönheitskur für den Pariser Grand Palais

Schönheitskur für den Grand Palais

Er war das Prachtstück der Pariser Weltausstellung im Jahr 1900, nun muss sich der Grand Palais einer Schönheitskur unterziehen. Die französische Kulturministerin Françoise Nyssen sagte am Montag, das Ausstellungsgebäude mit seinem Dach aus Eisen und Glas sei in einem renovierungsbedürftigen Zustand. Die Sanierung soll 466 Millionen Euro kosten, 288 Millionen davon übernimmt der Staat.

Dafür wird der Grand Palais von Dezember 2020 bis Frühjahr 2023 für Besucher geschlossen. Auch einige Umbauten sind vorgesehen. Ein unterirdischer Gang soll künftig von den benachbarten Champs-Elysées bis zur Seine führen und den Grand Palais mit dem Wissenschaftsmuseum Palais de la Découverte verbinden. Auch eine neue Terrasse mit Blick auf die Dächer von Paris ist vorgesehen.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen