Schönwetterperiode: Berlin knackt den Temperaturrekord für den letzten Märztag

Der Deutsche Wetterdienst verzeichnete für Freitag neue Höchsttemperaturen. Auch am Sonnabend soll es noch einmal richtig warm werden.

Der Frühling scheint in diesem Jahr auszufallen und der Winter gleich nahtlos in der Sommer überzugehen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) erwartete am Samstag für Berlin und Brandenburg Temperaturen von bis zu 25 Grad. "Wir werden einige Rekorde purzeln sehen", sagte DWD-Meteorologin Ulrike Maiwald. Vor Cafés und Eisdielen bildeten sich lange Schlangen, viele Menschen strömten in die städtischen Parkanlagen.

Für die Feuerwehr bedeutet der Wetterumschwung vor allem eins: viel Arbeit. Am Samstagvormittag (zwischen 8.00 und 14.00 Uhr) verzeichnete die Berliner Feuerwehr bereits 15 Verkehrsunfälle, an zehn davon waren Fahrrad- oder Motorradfahrer beteiligt. "Das ist mindestens doppelt so hoch wie an einem normalen Werktag", sagte Rolf Erbe, Sprecher der Berliner Feuerwehr. "Die Verkehrsteilnehmer sind auf das gute Wetter noch nicht eingestellt."

Schon am Freitag hatte Deutsche Wetterdienst neue Höchsttemperaturen verzeichnet. Ein neuer Brandenburg-Rekord für einen 31. März wurde in Doberlug-Kirchhain (Landkreis Elbe-Elster) gemessen: 23,5 Grad. Seit 1913 lag der Rekord für diesen Tag bei 23,2 Grad.

In Berlin stellte die Messstation Kaniswall einen neuen Rekord für den letzten Märztag auf. 23,4 Grad maß das Thermometer dort am Freitag. Der Höchstwert für diesen Tag wurde im Jahr 1913 in Berlin-Dahlem aufgestellt. Damals lag der Höchstwert bei 22,5 Grad.

So warm bleiben wird es aber nicht. "Wir werden uns jetzt dem normalen Niveau annähern", sagte DWD-Meteorologin Maiwald. Eine warme Ph...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen